Newsletter

Straßenzeitung „LOS-Magazin“

Seit Februar 2020 gibt es das „LOS-Magazin“. Es ist als Nachfolgeprojekt der Straßenzeitung „Eibischzuckerl“ gegründet worden. Straßenverkaufspreis: 2 €, ein Euro verbleibt den Verkäuferinnen und Verkäufern.

Ziele dieses Projekts sind es,

  • den Verkäuferinnen und Verkäufern (v.a. Geflüchteten) weiterhin Einnahmemöglichkeiten zu bieten
  • den Kontakt zur deutschsprachigen Bevölkerung zu ermöglichen und so den Spracherwerb zu unterstützen
  • die Anliegen von SOL einem größeren Personenkreis zugänglich zu machen.

Das LOS-Magazin besteht aus einem 8-seitigen „Einband“, der von SOLis und Teilen des ehemaligen Eibischzuckerl-Teams erstellt wird: Gast-Autorinnen und -Autoren aus der Region runden die Artikel ab. Den „Kern“ des Magazins bildet das aktuelle SOL-Magazin. Wenn dem SOL-Magazin ein „Sustainable Austria“ beigelegt ist, ist auch dieses im LOS enthalten.

LOS-Chefredakteur Joe Gansch ist Vorstandsmitglied von SOL, und die SOL-Regionalgruppe Wiener Neustadt ist für den Vertrieb des LOS-Magazins zuständig. Herausgeber des Magazins ist die NGO „Support Südost“, die mit SOL zusammenarbeitet.

Das Vertriebsgebiet des LOS-Magazins ist derzeit das südöstliche Niederösterreich und Teile des Burgenlands. Wenn es Menschen aus angrenzenden Regionen gibt, die sich in ihrem Umfeld ebenfalls am Vertrieb beteiligen wollen (d.h.: Austeilen der Hefte an die Verkäuferinnen und Verkäufer sowie Abrechnen), freuen sich nicht nur wir, sondern auch Verkäuferinnen und Verkäufer in dieser Gegend!

Von Februar 2020 bis März 2021 konnten die LOS-Verkäuferinnen und -Verkäufer bereits rund 7.000 € verdienen; zusätzlich kamen rund 1.000 € an Spenden für dieses Projekt herein, die natürlich auch ihnen zugutekommen.

Bisher erschienene LOS-Hefte:

Kontakt: los@nachhaltig.at


Ein solidarischer, ökologischer Lebensstil