Newsletter

Netzwerk Bildung

Mit diesem Projekt wollen wir die bereits sehr engagierten Menschen und Gruppen in unserem Umfeld dabei unterstützen, globale Themen, vernetzt zu betrachten und diese Zusammenhänge auf leicht verständliche Art zu transportieren. Dazu werden die SOL-Regionalgruppen und die 1zu1-Initiativen als Multiplikator*innen in ihrer Region und szeneübergreifend gestärkt.

Bei Aktivitäten unterstützen. In dem Projekt können die Gruppen Themen außerhalb ihrer üblichen Arbeitsschwerpunkte kennenlernen, wodurch noch mehr Bewusstsein für die Verschränkung der Themen entstehen kann. Durch inhaltliche Inputs zu globalen Themen, wie etwa nachhaltiger Lebensstil, Ökologie, Migration(sgründe), EZA, neue Wirtschaftsformen u.v.m., wird zu vernetztem Denken angeregt, und durch praktische Workshops werden die Gruppen in ihrer täglichen Arbeit unterstützt. Im Jahr 2021 gab es auf Wunsch der Gruppen beispielsweise Workshops zu Projektmanagement und Nachhaltigkeit und Wirkung von EZA.

Räume für Vernetzung schaffen. Gegenseitiges Kennenlernen und Austausch sind eine große Chance, neue Wege zu denken. Dies ist möglich, etwa im Rahmen des jährlichen SOL-Symposiums, mit Inputs aus unterschiedlichen Bereichen und viel Platz für Vernetzung. Alle Beiträge des Symposiums 2020 und des Symposiums 2021 gibt es weiterhin kostenlos zum Nachhören. Auch bei den Vernetzungstreffen der 1zu1-Plattform gibt es Raum und Unterstützung, um sich kennenzulernen, auszutauschen und Kooperationen zu planen. Im Oktober 2021 hatten die Initiativen außerdem wieder die Gelegenheit, bei der Freiwilligenmesse im Rathaus teilzunehmen und sich und ihre Arbeit zu präsentieren.

Bewusstsein für Themen schaffen. Zu den Vernetzungsveranstaltungen sind auch alle anderen Interessierten eingeladen. Durch sehr vielfältige Veranstaltungsformate (z.B. Workshops, Stadtspaziergänge, …) wollen wir „szeneübergreifende“ Vernetzung für alle Interessierten ermöglichen. Auch durch Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit werden sowohl das Projekt als auch die entwicklungspolitischen Themen einem breiteren Publikum bekannter gemacht. Kürlich erschienen und online nachzulesen: Sustainable Austria Nr. 81: Nachhaltiger Lebensstil: gesund für mich – gut für die Welt und Sustainable Austria Nr. 83: Stadt und Land … gemeinsam zukunftsfähig gestalten.

Aufzeigen von Möglichkeiten. Wir wollen Möglichkeiten aufzeigen, um aktiv werden zu können bzw. den eigenen Lebensstil als Multiplikator*in zu verändern. Durch möglichst praxisnahe Formate möchten wir zeigen, wie jede*r den eigenen Lebensstil nachhaltiger gestalten, und auch andere Menschen dazu motivieren kann.

Kurze Berichte von allen bisherigen Aktivitäten findet ihr unter: Was bisher geschah.


Ein solidarischer, ökologischer Lebensstil