Newsletter

Aktion: Freiwillig Tempo 100!

Wer sein Tempo auf 100 km/h reduziert, kann nicht nur Treibstoff sparen, sondern gleichzeitig etwas fürs Klima tun. Ein kleiner Beitrag im Alltag, der einen großen Unterschied machen kann! Mach mit bei der SOL-Aktion „Freiwillig 100“, setze ein Zeichen und fahre freiwillig maximal 100 km/h auf der Autobahn.

Mach mit! Fahre 100 und zeige es!

Damit die Aktion sichtbar wird und noch mehr Menschen mitmachen, drucke dir unser „Pickerl“ aus und klebe es gut sichtbar in dein Auto. Das ist ein „Statement“ und motiviert andere zum Mitmachen. Mehr zu den Zahlen und Hintergründen von der SOL-Arbeitsgruppe Taskforce Energie & Umwelt findest du im Artikel „Freiwillig 100“ von Joe Gansch im SOL 172 (Seite 18) und hier unten auf der Website.

Maximal 100 fürs Klima und gegen die Energiekrise

23 % Treibstoffreduktion beim Autofahren ist ein leicht zu schaffender Beitrag gegen Klimawandel und Energiekrise – einfach das Tempo von 130 km/h auf maximal 100 km/h reduzieren.

Was braucht es dazu? Ein wenig Selbstdisziplin. Anfangs glauben Tempogewöhnte „man steht auf der Autobahn“. Wer sich drauf einlässt, stellt aber bald fest:

  • Der Zeitverlust ist gar nicht so groß, weil man das geringere Tempo gleichmäßig durchfahren kann, während man speziell bei dichterem Verkehr die 130 km/h nicht immer einhalten kann, dazwischen immer wieder abbremsen und beschleunigen muss. Das erhöht zusätzlich den Energieverbrauch.
  • Man lernt die Entspannung beim Autofahren zu schätzen. Anstatt Überholvorgänge zu planen und sich über Langsamer-Fahrende zu ärgern, kann man mit 100 km/h gleichmäßig dahinfahren und das Verkehrsgeschehen entspannt beobachten.
  • Es gibt schon gar nicht so wenige, die freiwillig das geringere Tempo einhalten.
  • Wenn man den Tempomat auf „Tempo 100“ stellt, kann man Fuß und Geist entspannen.
  • Die genannte Verbrauchsreduktion, die vom Umweltbundesamt und dem VCÖ publiziert wird, stimmt wirklich.
  • Schön ist das Gefühl, wenn man nach der Autofahrt feststellt: Ich habe dem Klima 23 % Treibgasemissionen und dazu noch Geld gespart.

Treibstoffeinsparung durch Geschwindigkeitsreduktion [Quelle: VCÖ].

Vielleicht gibt die Entspannung auch die Möglichkeit nachzudenken, ob man durch Zusammenlegung von Fahrten, gemeinsame Fahrten oder öffentlichen Verkehr noch mehr Beiträge leisten kann. Das ist der nächste Quantensprung gegen Klimawandel und Energiekrise.

Übrigens: Wer mit Tempo 100 km/h bei einem plötzlichen Verkehrshindernis gerade noch stehen bleiben kann, würde mit 130 km/h bei derselben Situation mit 97 km/h in das Hindernis hineinkrachen…

Text von Günter Wind.

Quellen:

VCÖ, „Welche Wirkung hat Tempo 100 statt 130?“, www.vcoe.at/service/fragen-und-antworten/welche-wirkung-hat-tempo-100-statt-130, abgerufen am 25.7.2022

Umweltbundesamt, Niedrigere Geschwindigkeit spart Energie und schont die Umwelt, www.umweltbundesamt.at/umweltthemen/mobilitaet/mobilitaetsdaten/tempo, abgerufen am 25.7.2022


Ein solidarischer, ökologischer Lebensstil