Electronic SOL Nr. 173

Electronic SOL Nr. 173

Dein E-Mail wird nicht richtig angezeigt? Schau hier den Newsletter online an  

Liebe SOLis!

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Jahreswechsel und blickt mit Zuversicht ins neue Jahr. In diesem ersten e-sol 2022 findet ihr wieder spannende News aus dem SOLi-versum, wie das SOL-Symposium 2022. Ihr erfahrt, was es bei SOL neues gibt und welche interessanten Veranstaltungen demnächst stattfinden. Dazu gibt’s Hinweise, wo ihr aktiv werden könnt, und spannende Lesetipps.

    

Ich wünsche euch viel Freude und Inspiration,  

Julia Hochrainer 

INHALT

 

NEUES VON SOL

 

1. Save the date! SOL-Symposium 2022: Wachstum im Wandel – Wirtschaft anders denken, Fr., 10. - Sa., 11.6., Wien

2. Neue Sendungen SOL on Air: „SDG 18“ und „Strategien gegen Klimaangst“

3. Erstes SOL RG Vernetzungstreffen war ein voller Erfolg

4. SOL-Kalender gibt Kraft und Orientierung im Reha-Zentrum Münster

 

Neues aus den SOL-Projekten

 

5. Ich habe genug-Kurs: Start Klasse 31 im Feb/März 2022

6. Ergebnisse der Umfrage „Was hat dich aktiv gemacht?“  

7. Neue Seite mit Tipps zu Engagement: „Was tun?“

8. Sustainable Austria: Vom Wissen zum Handeln…aktiv für die Agenda 2030 

 

Termine der SOL-Regionalgruppen

 

9. SOL Jennersdorf: Treffen zum Pflanzenmarkt, Mo., 31.1., Jennersdorf

10. SOL St. Johann bei Herberstein: Tauschtreffen im Haus der Frauen, Mi., 9.2., St. Johann bei Herberstein

11. SOL Graz: „Ich habe genug“ Nahkurs, Lektion 4. Ernährung, Sa., 19.2., Judendorf

12. SOL Mürztal: Diskussion mit Sylvia – „Ein Buch, das mich berührt.“, per Mail

 

NEUES AUS DEM SOL-UMFELD

 

13. Save the date! Greenskills Symposium, Sa., 19.3., Online & live an der BOKU  

 

Veranstaltungen

 

14. DorfUni: Zoom der Visionär*innen, Di., 1.2., Online

15. Vortrag: Denk.Mal.Global - Utopien eines anderen Ernährungssystems, Mi., 2.2., Online

16. Nachhaltigkeit & Bewusstsein – Berufung & Selbstverwirklichung (SDG 8), Do., 10.2., Online

17. Lesekreis "Klimasoziale Politik": Finanzsystem ­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­− warum grüne Geldanlagen das Klima nicht retten werden, Mo., 14.2., Online

18. Methodenakademie: ChallengeU – Digital #1, Di., 15.2., Online


Information

 

19. Leila – Bibliothek der Dinge sucht ein neues Team

20. SoLaWi Ouvertura sucht Mitarbeiter*in

21. Kostnix-Laden braucht eure Unterstützung

22. Ergebnisse der Umfrage zu Freiwilligkeit und Corona 

23. Buchtipp: Die Nachhaltigkeitsziele der UNO für Kinder erklärt

24. Petition: Palmölproduktion bedroht Elefanten

25. Petition: Europäische Bürgerinitiative fordert Verbot von Werbung und Sponsoring für fossile Brennstoffe

NEUES VON SOL

1) Save the date! SOL-Symposium 2022: Wachstum im Wandel – Wirtschaft anders denken, Fr., 10. - Sa., 11.6., Wien!

 

Wir freuen uns sehr, euch das Thema und Datum des diesjährigen SOL-Symposiums bekannt zu geben. SOL engagiert sich schon seit vielen Jahren im Netzwerk „Wachstum im Wandel“. Nun wollen wir uns diesem Thema beim kommenden SOL-Symposium am 10. und 11. Juni in Wien widmen. Wir wollen uns ansehen, wie die Wirtschaft von morgen langfristig ökologisch und sozial verträglich gestaltet werden kann und, wie wir Wirtschaft dabei neu denken können.

Das Symposium wird in Wien stattfinden. Natürlich vorausgesetzt, dies ist Corona-bedingt möglich. Wir freuen uns jedenfalls auf ein spannendes SOL-Symposium 2022 mit euch! Alle weiteren Neuigkeiten dazu findet ihr laufend auf unserer Website und im nächsten E-sol.     


2) Neue Sendungen SOL on Air: „SDG 18“ und „Strategien gegen Klimaangst“

 

Thema von SOL on Air 17 ist Bewusstseinswandel. Dazu hat Kim ein spannendes Interview mit Madeleine Genzsch, von der SOL-Partnerorganisation "Aufbruch - anders-besser -leben" zu ihrer Initiative zum SDG 18 Bewusstseinswandel (Sustainable Development Goals).

 

In der aktuellen Sendung 18 befassen wir uns mit dem Thema "Klimaangst". Dazu hört ihr ein Interview von Alma Mühlbauer, Klimaredakteurin des Freien Radio Freistadts, das sie mit Anna Pribil, Psychologin, Eco-Consultant und ehrenamtliches Mitglied der Klimabewegung Psychologists for Future geführt hat. Viel Spaß beim Nachhören!


3) Erstes SOL RG Vernetzungstreffen war ein voller Erfolg

 

Unsere fast 20 SOL-Regionalgruppen haben nun endlich wieder die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzten. Am 20.01. fand das erste SOL-Quartalstreffen via Zoom statt. Vierteljährlich wird es künftig die Möglichkeit geben, dass sich die Regionalgruppen austauschen und bei etwaigen Problemen gegenseitig Hilfestellungen und Ideen geben. Dabei soll die wertvolle Schwarmintelligenz von unseren SOLis genutzt werden, welche bereits aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen können. 

Beim (online) Beisammensein entstanden dabei viele tolle Ideen, wie die Treffen zukünftig gestaltet werden können. Hierbei gab es Anregungen Herbert Floigl in der Pionieroase in Wien oder den Regionalmarkt der Muntermacher in Ulmerfeld zu besuchen.   


Hast du Fragen zum Thema Regionalgruppe oder möchtest du vielleicht selber eine Gruppe in deiner Region gründen? Dann melde dich gerne bei Julia Hochrainer unter 0664/99834989.

4) SOL-Kalender gibt Kraft und Orientierung im Reha-Zentrum Münster 

 

Seit 2020 hängt ein Großabdruck des SOL-Kalenders im Reha-Zentrum Münster gegenüber dem „Raum der Stille“ in der Nähe der Rezeption. Die Patient*innen, die in einer herausfordernden Lebensphase mehrere Wochen im Haus sind, freuen sich über die Impulse zum Nachdenken über das eigene Leben. Meist sind sie erstaunt, zu hören, dass es in Österreich ein solches interreligiöses Projekt gibt, in dem Menschen unterschiedlicher Herkunft und Weltanschauung gemeinsam an einer nachhaltigen Zukunft arbeiten.

 

Wir freuen uns sehr! Falls du auch eine Idee hast, wo ein solcher Ausdruck des SOL-Kalenders Menschen inspirieren könnte, dann melde dich gerne bei uns. Den SOL-Kalender 2022 „Orientierung“ gibt es übrigens weiterhin bei uns zu bestellen. Im Shop, an office@nachhaltig.at oder telefonisch an 0680/208 76 51.

Neues aus den SOL-Projekten

5) Ich habe genug-Kurs: Start Klasse 31 im Feb/März 2022

 

Demnächst (Feb/März) startet die nächste 31. Klasse des Ich habe genug-Kurses.
I
n spannenden 12 Lektionen kannst du dich hier
intensiver mit Themen rund um das „Genug“ beschäftigen. Dabei gibt es gut aufbereitete Information, angeregte Diskussionen und ganz viel Inspiration und Motivation innerhalb der Klassengemeinschaft. Mehr zu den Inhalten und dem Ablauf findest du auf der
Website.
Das Plakat zum Kurs zum Ausdrucken und/oder weiterleiten an Interessierte findest du
hier
.


6) Ergebnisse der Umfrage „Was hat dich aktiv gemacht?“

 

Im Rahmen des Projekts „Vom Wissen zum Handeln …aktiv für die Agenda 2030“ hat SOL 2021 eine Umfrage im SOL-Umfeld durchgeführt. Wir wollten von den Befragten wissen, was sie dazu gebracht hat, sich für eine bessere Welt einzusetzen. Eine kleine Zusammenfassung der Ergebnisse und alle Grafiken findest du jetzt auf unserer Website.  


7) Neue Seite mit Tipps zu Engagement: „Was tun?“

 

Viele von uns wollen die Welt verändern. Aber wie starten wir? Wo fangen wir an? Und wo finden wir Gleichgesinnte und Unterstützung? In der ganz neu gestalteten Rubrik „Was tun“ auf der SOL-Website, findet ihr viele hilfreiche Tipps, wie ihr aktiv werden könnt. In übersichtlichen Unterpunkten wie „Lebensstil“, „Vernetzung“ oder „politische Veränderung“ findet ihr Möglichkeiten zum Engagement bei SOL, aber auch darüber hinaus! Viel Spaß beim Durchstöbern und aktiv werden. Website „Was tun?“


8) Sustainable Austria: Vom Wissen zum Handeln…aktiv für die Agenda 2030

 

In der aktuellen Ausgabe von Sustainable Austria findet ihr diesmal einen spannenden Artikel von Gerald Hüther zum Geheimnis nachhaltiger Veränderungen. Weiters zeigt uns Madeleine Genzsch, warum es ein SDG 18 für Bewusstseinswandel braucht. Im Interview erzählt Wolfgang Pekny welche Strategien es für eine Kultur der Nachhaltigkeit braucht. Viel Spaß bei der Lektüre!  


Termine der SOL-Regionalgruppen

9) SOL Jennersdorf: Treffen zum Pflanzenmarkt, Mo., 31.1., Jennersdorf

 

Besprechung zur Organisation des Pflanzenmarktes (Termin f. Pflanzenmarkt Jennersdorf Ende April/Anfang Mai). Das Treffen findet ab Jänner immer am letzten Montag im Monat bis zum Juni statt. Ort und Zeit: Maria Bild 45, 8382 Maria Bild, Beginn 18:30 Uhr.

Info und Kontakt: Friedrich Wilhelm, 03329 48099, healing@friedensreich.at

10) SOL St. Johann bei Herberstein: Tauschtreffen im Haus der Frauen, Mi., 9.2., St. Johann bei Herberstein

 

Im Jänner findet das nächste Tauschtreffen im Haus der Frauen statt. Getauscht werden Leckereien, kreative Kleinigkeiten und vieles mehr. Ort und Zeit: Haus der Frauen, Herberstein 7, 8222 St. Johann, Beginn 18:00 Uhr.

Info und Kontakt: Maria Prem, 0650 3514229, talentenetz@gmx.at

11SOL Graz: „Ich habe genug“ Nahkurs, Lektion 4. Ernährung, Sa., 19.2., Judendorf

 

Die Inhalte des Lehrgangs „Ich habe genug“ werden im Zuge eines Nahkurses behandelt. Weitere Infos zu den Inhalten findest du hier. Es gibt jedes Mal zum Einstieg Kaffee und Kuchen, und um 18:00 Potluck. Ort und Zeit: Ringsiedlung 26, 8111 Judendorf Straßengel bei Waltraud Geber, von 15:00 bis 18:00 Uhr.

Info und Kontakt: Waltraud Geber, sol-graz@nachhaltig.at

12) SOL Mürztal: Diskussion mit Sylvia – „Ein Buch, das mich berührt.“, per Mail

 

Sylvia: Persönlich hat mir das Buch von der Autorin und Forscherin Petra Unger imponiert. Sie schrieb das Buch „Frauenwahlrecht. Eine kurze Geschichte der österreichischen Frauenbewegung“, erschienen 2019 bei Mandelbaum. Mein Vorschlag ist, dass die geneigte Leserin, der geneigte Leser ebenfalls dieses Buch liest und dann mit mir in Kontakt tritt und berichtet, was er oder sie von diesem Buch hält, was ihr gefällt oder was er oder sie für weiter diskussionswürdig befindet. Treten wir in Dialog, Eure Meinung interessiert mich, ich schreibe zurück!

Meine Kontaktdaten: sblaser@nachhaltig.at oder Sylvia Blaser, Wiener Straße 109c/24, 8680 Mürzzuschlag.

NEUES AUS DEM SOL-UMFELD

13Save the date! Greenskills Symposium, Sa., 19.3., Online & live an der BOKU

 

Das diesjährige Greenskills Symposium will „zukunftsfähige Lebensräume gemeinsam gestalten und Kooperationen stärken, um den Wandel noch wirksamer zu gestalten! Die Erfahrungen von gemeinschaftlich getragenen Projekten und Begegnungsorten sollen inspirieren, aktivieren und die Vernetzung fördern. Dabei liegt der Fokus auf den Rahmenbedingungen, die zum Gelingen beitragen und Synergie-Effekte ermöglichen, wobei drei verschiedene Aspekte betrachtet werden: Lebensräume – Gemeinsam – Gestalten. Kommt vorbei, auch SOL ist als Kooperationspartner mit dabei! Das Symposium findet online sowie live an der BOKU in Wien statt. Veranstaltungszeit 10:00 bis 19:00 Uhr. Alle weiteren Neuigkeiten dazu findet ihr auf der Website.


Veranstaltungen

14) DorfUni: Zoom der Visionär*innen, Di., 1.2., Online

 

Die DorfUni, lädt am 1. Februar zu einem virtuellen Treffen („Zoom der Visionär*innen“) ein. Diese Einladung richtet sich vor allem an Menschen, die lokale Bildungsarbeit mit Perspektiven der Weiterentwicklung von Gemeinden und Regionen verbinden und dies mit aktiven Bürger*innen und kreativen Milieus verwirklichen wollen.

Um Anmeldung wird gebeten. Veranstaltungszeit 16:00 bis 18:00 Uhr (mit informeller Gelegenheit zum Netzwerken bis 19:00 Uhr) via Zoom. Weitere Infos gibt es hier.

15) Vortrag: Denk.Mal.Global - Utopien eines anderen Ernährungssystems, Mi., 2.2., Online

 

Südwind lädt zum Online-Vortrag mit Martin Grassberger (Uni Wien) ein. Dabei wird über das derzeitige System der industriellen Landwirtschaft diskutiert und über Alternativen gesprochen. Höfe sterben, Förderungen, Monokulturen und billige z.T. stark verarbeitete Lebensmittel sind die heutige Normalität. Gibt es faire Alternativen, um die Gesundheit von Natur, Mensch und damit unsere Zukunft zu sichern?

Um Anmeldung wird gebeten. Veranstaltungszeit 19:00 bis 21:30 Uhr via Zoom.  Weitere Infos gibt es hier.

16) Nachhaltigkeit & Bewusstsein – Berufung & Selbstverwirklichung (SDG 8), Do., 10.2., Online

 

Die Initiative SDG 18 behandelt im Zuge der nächsten Veranstaltung das Thema „Nachhaltigkeit und Bewusstsein“, denn elementar für einen erfolgreichen Wandel ist die innere Haltung des Menschen sich und seiner Umwelt gegenüber. Sie beinhaltet die wache, SELBST-bewusste, individuelle Auseinandersetzung mit den Motiven und Werten, die dem eigenen Denken und Handeln zugrunde liegen. Dieser „inneren Transformation“ zu mehr Selbstreflexion, individueller Verantwortung und Selbstwirksamkeit, Ethik und Weisheit, ist SDG 18 „Bewusstseinswandel“ gewidmet.

Anmeldung unter info@sdg18.de. Veranstaltungsbeginn um 19:30 Uhr via Zoom.

Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos gibt es hier. 

17) Lesekreis "Klimasoziale Politik": Finanzsystem: Warum grüne Geldanlagen das Klima nicht retten werden, Mo., 14.2., Online

 

Im Oktober 2021 erschien das Buch "Klimasoziale Politik" von Attac, Armutskonferenz und BEIGEWUM. Aufgrund des großen Interesses findet ein Online-Lesekreis in 7 moderierten Einheiten statt, in denen 1-2 Kapitel mit den Autor*innen diskutiert werden. Teilnehmen können Interessierte, die das jeweilige Kapitel bereits gelesen haben.

Kapitel: Finanzsystem: Warum grüne Geldanlagen das Klima nicht retten werden (S. 237 - 245), mit Julia Litofcenko.

Anmeldung unter infos@attac.at ist bis spätestens 13.2. erforderlich. Veranstaltungsbeginn um 17:30 Uhr. Weitere Infos gibt es hier.

18) Methodenakademie: ChallengeU – Digital #1, Di., 15.2., Online

 

Im Workshop vom Forum Umweltbildung lernen die Teilnehmer*innen Mozilla Hubs am Beispiel von “ChallengeU – Digital” kennen. Hier erfahrt ihr, welche Potenziale sie für die Bildungsarbeit bieten. Mittels Mozilla Hub ist es möglich virtuelle Räume zu erstellen und diese gemeinsam mit anderen zu nutzen. Mit einem Avatar (einer digitalen Spielfigur) gelangt man in den Raum, kann sich dort bewegen und mit anderen interagieren. Der Fokus im Workshop liegt auf der interaktiven Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Methoden, welche Lernende dabei unterstützen, die eigenen Potenziale zu entdecken und zu entfalten.

Um Anmeldung wird gebeten. Veranstaltungszeit 15:00 bis 17:00 Uhr via Zoom. Weitere Infos gibt es hier.

Informationen

19) Leila – Bibliothek der Dinge sucht ein neues Team

 

Die erste Wiener Bibliothek der Dinge gibt es mittlerweile seit über sieben Jahren. Über diesen Zeitraum haben sich die Lebensumstände der Teammitglieder nach und nach verändert, weshalb die zeitlichen Ressourcen immer weniger ausreichen, um Leila professionell zu betreiben. Um günstiges und einfaches Leihen weiterhin zu ermöglichen, sucht Leila nach motivierten Personen, die Lust haben, den Betrieb von Leila-Wien zu übernehmen. Hast du zeitliche Ressourcen und Lust, mit anzupacken? Dann freut sich das Team von Leila von dir zu hören! Weitere Infos gibt es hier.

20) SoLaWi Ouvertura sucht Mitarbeiter*in

 

Die Solidarische Landwirtschaft „Ouvertura“ in Moosbrunn sucht eine*n neue*n Mitarbeiter*in. Du konntest bereits Erfahrung in der Landwirtschaft sammeln und hast Lust den Betrieb langfristig mitaufzubauen? Dann freut sich das Team von Ouvertura von dir zu hören! Die Stellenbeschreibung gibt es hier.

21Kostnix-Laden braucht eure Unterstützung

 

Der Kostnix-Laden in Wien braucht eure Unterstützung, um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Dabei sind nicht nur Geldspenden, sondern auch Leute, die Zeit und Lust haben, den Laden freiwillig zu betreuen oder sich mit Ideen einbringen wollen, gefragt. Im Kostnix-Laden kannst du ohne Geld „einkaufen“. Du kannst vorbeikommen und, ohne Zwang zu irgendeiner Gegenleistung, Dinge mitnehmen, die du brauchen kannst. Möchtest du mitmachen, um der Utopie der geldlosen Gesellschaft einen Schritt näherzukommen? Weitere Infos gibt es hier.

22) Ergebnisse der Umfrage zu Freiwilligkeit und Corona

 

Der Verein Freiwilligenmessen hat in Kooperation mit dem Sozialministerium und MARKET Marktforschung Linz im Sommer 2021 eine Umfrage zu „freiwilligem Engagement und Corona“ durchgeführt. Die Auswirkungen der Pandemie auf freiwilliges Engagement in Österreich waren groß. Jede*r Fünfte beendete – zumindest kurzfristig – ehrenamtlich bzw. freiwillig durchgeführte Tätigkeiten. Wer jedoch nicht aufgehört oder unterbrochen hat, wurde noch aktiver: Mehr als ein Drittel der Freiwilligen hat eine zusätzliche Tätigkeit übernommen. Zu den Ergebnissen.

23) Buchtipp: Die Nachhaltigkeitsziele der UNO für Kinder erklärt

 

Das Buch „Was machen wir heute? Wie leben wir morgen? Geschichten, Quiz und Tipps rund um die 17 Nachhaltigkeitsziele der UNO“ von Univ.-Prof. Mag. Dr. Erika Wagner versucht Kindern die Nachhaltigkeitsziele der UNO näherzubringen. Was sind die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UNO) und wie kann man damit das Klima retten? Viele Quizfragen und Tipps runden das Lesevergnügen ab, ebenso wie die Illustrationen von zwei jungen Künstlerinnen. Zum Vorlesen oder selber Lesen von 6 bis 14 Jahren. Das Buch könnt ihr hier kaufen. 

24) Petition: Palmölproduktion bedroht Elefanten

 

Greenpeace fordert dazu auf, eine Petition gegen die Palmölproduktion zu unterzeichnen, um die letzten Elefanten Indonesiens zu retten. Es gibt nur noch ganz wenige Sumatra-Elefanten in freier Wildbahn und ihre Regenwälder werden brutal für Palmölplantagen abgeholzt. Die EU-Kommission hat ein Gesetz vorgelegt, das den Handel mit Gütern aus Waldzerstörung in Europa verbieten würde. Darunter ist auch Palmöl, dessen Produktion den Sumatra-Elefanten die Heimat nimmt. Zur Petition.  

25) Petition: Europäische Bürgerinitiative fordert Verbot von Werbung und Sponsoring für fossile Brennstoffe

 

Das Ziel der Bürgerinitiative ist es, in der Europäischen Union jegliche Werbung für fossile Brennstoffe und für den mit fossilen Brennstoffen betriebenen Luft-, Straßen- und Schiffsverkehr (ausgenommen Verkehrsdienstleistungen im Interesse der Allgemeinheit) zu verbieten. Die Bürgerinitiative setzt sich weiterhin dafür ein, dass das Sponsoring durch Unternehmen, die im fossilen Energiesektor aktiv sind, verboten wird. Die beteiligten Organisationen hoffen, eine Million Unterschriften zu sammeln, damit die EU-Kommission sich mit der Thematik befassen muss. Zur Petition.  

 

Hinweis: Spenden an SOL sind seit April 2019 steuerlich absetzbar. Alle Infos zur Spendenabsetzbarkeit gibt es hier: www.nachhaltig.at/spenden

‍SOL – Menschen für Solidarität,

Ökologie und Lebensstil

Sapphogasse 20/1, 1100 Wien
Tel. 0680/208 76 51

DVR: 0544485

Datenschutzerklärung:

https://nachhaltig.at/datenschutz

Impressum und Offenlegung: https://nachhaltig.at/impressum/

‍ ‍‍Vom Newsletter abmelden mit E-Mail an: unsubscribe@nachhaltig.at   ‍ ‍

‍Besuch unsere Seite auf Facebook: