Newsletter

Lebende Bibliothek mit engagierten Menschen

Komm zur lebenden Bibliothek und lass dich inspirieren!

Im Rahmen der 10. Wiener Freiwilligenmesse am 8., und 9., Oktober veranstalten wir eine lebende Bibliothek zu „persönlichem Engagement“. In einer lebenden Bibliothek (Living Library) können die Besucher*innen engagierte Menschen als sogenannte „lebende Bücher“ kennenlernen. Wer sich auf der Messe ein „lebendes Buch“ ausborgt, bekommt ein persönliches Gespräch (ca. 15 min) mit der jeweiligen Person. Man kann sich ganz gemütlich mit seinem Buch zusammensetzen und „darin lesen“, also die Person alles fragen und sich austauschen.

Mit der lebenden Bibliothek wollen wir Menschen motivieren, aktiv zu werden. Der persönliche Austausch mit bereits engagierten Menschen, kann dabei sehr hilfreich sein. Als „lebendes Buch“ teilt eine Person ihren ganz persönlichen Weg zu ihrem Engagement. Dabei geht es weniger um einen Verein oder eine Organisation, für die jemand tätig ist, sondern vielmehr um die ganz persönliche Geschichte und die eigene Motivation. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Wie bist du aktiv geworden? Was waren deine Beweggründe? Gab es einen bestimmten Anstoß? Womit hast du begonnen? Was war schwierig und was hat dir geholfen?

Du hast Interesse als „lebendes Buch“ mit dabei zu sein und anderen deine Geschichte zu erzählen? Dann bewirb dich bei uns bis zum 11. September. Die lebende Bibliothek findet in einem eigenen Raum auf der 10. Wiener Freiwilligenmesse am Sa., 8.10. und So., 9.10., jeweils von 13:30-15:30 statt.
Schreib uns, was du tust und warum du ein „lebendes Buch“ sein möchtest. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Die lebende Bibliothek ist Teil des SOL-Projekts „Vom Wissen zum Handeln … aktiv für die Agenda 2030“ II



Zu allen Beiträgen

Ein solidarischer, ökologischer Lebensstil